• Ein PPS-Betroffener fühlt sich nur von PPS-Betroffenen richtig verstanden, deshalb kann auch nur ein PPS-Erkrankter ein guter Botschafter seiner Erkrankung sein.

Aufgaben & Ziele

Aufgaben des Verbandes

  • Gezielte Öffentlichkeitsarbeit
  • Information von Betroffenen
  • Aufbau von Selbsthilfegruppen
  • Gründung von Regionalgruppen
  • Aufbau eines Informationsnetzes


Ziele des Verbandes

Unter Einbindung des sozialen Umfeldes, der Arbeitswelt und der Familie soll dem PPS-Betroffenen weitgehend geholfen werden, seine eigene Situation besser einzuschätzen und seinen künftigen Lebensweg umzustellen.

Durch eine vielfältige Öffentlichkeitsarbeit soll die Problematik des PPS aus der Unwissenheit gelöst werden und der/die PPS-Betroffene in die Lage versetzt werden, dass die Problematik der Erkrankung nicht mehr als Hypochondrie oder psychosomatische Erkrankung abgewertet werden. Vor allem aber soll unter dem Motto

"GEMEINSAM SIND WIR STARK"

bundesweit und flächendeckend der Aufbau von Selbsthilfegruppen vor Ort tatkräftig unterstützt und vorangetrieben werden. Anschriften von informierten Kliniken, Ärzten und Krankengymnasten werden gesammelt und an die jeweiligen Regionalgruppen weiter gegeben.

Vorträge, Kurse, Gesprächsgruppen in Zusammenarbeit zwischen den Regionalgruppen und dem Bundesverband sollen die Betroffenen und ihre Angehörigen befähigen und motivieren das Leben mit den Symptomen anzunehmen und zu gestalten.

Bundesverband Poliomyelitis e.V.

  • Interessengemeinschaft von Personen mit Kinderlähmung
  • Freiberger Straße 33  |  09488 Thermalbad Wiesenbad