Obere Extremität

Häufig stellen sich Polio-Patienten mit bisher unerkannten Funktionsdefiziten der oberen
Extremität vor. Offenbar können Lähmungsfolgen an den Armen kompetenter im Alltag
kompensiert werden. Mitunter liegt bei hochgradiger Parese der Schultermuskulatur eine
inferiore Instabilität mit Subluxation bis zur permanenten Verrenkung vor.

Belastungsabhängige Beschwerden mit zunehmenden Bewegungseinschränkungen und Krepitationen im passiven Gelenkspiel finden sich bei degenerativen Arthroseprozessen. Degenerative Gelenkerkrankungen beginnen typisch mit Einschränkungen einzelner Bewegungsrichtungen. Funktionsteste und Schmerzmaximalpunkte geben Hinweise für Erkrankungen der Sehnen, Schleimbeutel und Gelenkkapsel. Zum Ausschluss einer strukturellen Läsion ist eine radiologische Mitbeurteilung (Röntgen, ggf. MRT) zu fordern.

Bundesverband Poliomyelitis e.V.

  • Interessengemeinschaft von Personen mit Kinderlähmung
  • Freiberger Straße 33  |  09488 Thermalbad Wiesenbad