E-Rezept


Am 20.10.2021 nahmen zwei Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle an der Online-Veranstaltung „Gematik digital – Das E-Rezept für Versicherte“ teil.

In dieser Sendung wurde das E-Rezept mit seinen Vorteilen vorgestellt und wie die Einführung ablaufen soll. Im folgenden Artikel möchten wir Ihnen die wichtigsten Informationen kurz zusammenfassen:

„E-Rezept“ ist die Kurzform für „Elektronisches Rezept“ und bedeutet, dass die Übermittlung von ärztlichen Verordnungen in elektronischer Form anstatt auf dem Papier stattfindet.

Seit Juli 2021 läuft eine Testphase in Berlin. Das heißt, bestimmte Ärzte können bereits E-Rezepte ausstellen, welche in bestimmten Apotheken eingelöst werden können. Ab Anfang 2022 sollen dann nach und nach alle Ärzte und Apotheken in Deutschland auf das neue System umstellen.

Wie funktioniert das „E-Rezept“ und was sind die Vorteile für Versicherte?

Zunächst muss man sich eine App auf das Smartphone laden. Nach der Arztbehandlung wird dann von der Arztpraxis das Rezept an die App des Patienten übermittelt. Der Patient kann dann mit dem Smartphone in jede beliebige Apotheke gehen und sich das Rezept abholen oder das Rezept digital an die Apotheke senden und sich das Medikament liefern lassen. Besonders hilfreich ist dies, wenn man an einer elektronischen Sprechstunde des Arztes teilgenommen hat – also nicht persönlich in der Arztpraxis vorstellig war, sondern nur per Videotelefonie mit dem Arzt gesprochen hat. Bisher muss man in diesem Fall das Rezept dennoch aus der Praxis abholen oder warten, bis das Rezept auf dem Postweg zu Hause ankommt.

Alte Verordnungen werden in der App für 100 Tage gespeichert, sodass für Arzt und Patient gut nachvollziehbar ist, wann die letzte Rezeptausstellung erfolgte.

Weitere Vorteile:

  • Man kann innerhalb der Familie die Apps verknüpfen, sodass derjenige der zur Apotheke geht für alle Familienmitglieder Rezepte einlösen kann (ohne vorher daran denken zu müssen, das Rezept einzupacken)
  • Die App ist barrierefrei (auch für Blinde und Hörgeschädigte nutzbar)
  • Man kann vorab eine Anfrage in der Apotheke machen, ob das Rezept vorrätig ist
  • Wenn der Apotheker einen Fehler im Rezept feststellt, kann der Arzt das korrigierte Rezept direkt an die Apotheke (oder wieder in die App) übermitteln

Wer kein Smartphone hat oder die Möglichkeit des E-Rezeptes nicht nutzen möchte, hat nach wie vor Anspruch auf das klassische ausgedruckte Rezept!

Weitere Informationen können Sie sich gern auf der Seite der Gematik ansehen:

https://www.gematik.de/anwendungen/e-rezept/


Bundesverband Poliomyelitis e.V.

  • Interessengemeinschaft von Personen mit Kinderlähmung
  • Freiberger Straße 33  |  09488 Thermalbad Wiesenbad