„Corona, Corona, Corona“


Hans-Joachim Wöbbeking setzt sich im Artikel „Corona, Corona, Corona“ mit der COVID-19 und der Schutzimpfung auseinander. Denn zurzeit überschlagen sich die Ereignisse und somit auch die diesbezüglichen Nachrichten. Die Redaktion, den Vorstand und die Geschäftsstelle erreichten unendlich viele Anfragen, insbesondere zu den allgemeinen und den möglicherweise polio-spezifischen Nebenwirkungen. Weil das normalerweise sehr zeitaufwändige Zulassungsverfahren von Impfstoffen im aktuellen Fall extrem verkürzt wurde, liegen naturgemäß nur wenige Erfahrungsberichte vor. So kann auf spezielle Fragen zu einer Indikation z. B. des Post-Polio-Syndroms keine befriedigende Antwort erwartet werden. Letztendlich bedeutet das: Eine Zusicherung zur risikofreien Impfung kann und wird niemand geben.
Mehr denn je sind deshalb verlässliche Fakten nach Design und Funktionsweise von Vektor- und mRNA-Impfstoffen gefragt, nach unterschiedlichen Impfintervallen, nach Lagerungs- und Transportanforderungen. Sorge löste bei Menschen mit Behinderungen vor allem die Prioritätenliste des Bundesgesundheitsministeriums aus, welche Personengruppen voraussichtlich zuerst gegen das Corona-Virus geimpft werden sollen. Zum Glück zeigen die Aktivitäten der Betroffenen und verschiedener Verbände Wirkung. Man geht von der strengen Vorgehensweise anhand der Prioritätenliste ab und will nun Einzelentscheidungen je nach Indikation und Schwere der Erkrankung möglich machen.
Aufgrund der zahlreichen Fragen hat die Redaktion der Polio-Nachrichten versucht, einen Wissenschaftler für ein Interview zu gewinnen. Vor allem um herauszufinden, ob und in welcher Weise die Impfung für Polio-Betroffene ein Risiko bedeuten könnte. Wir haben bisher leider niemanden gefunden. Wir bleiben aber dran und halten Sie auf dem Laufenden.

Erfahrungsbericht: Polio-Betroffener erkrankt an COVID-19


Bodo Malleike, der vor Jahrzehnten durch eine Impfung an Polio erkrankte und heute mit den Spätfolgen zu kämpfen hat, infizierte sich Ende des letzten Jahres mit dem Corona-Virus und lag zehn Tage auf einer COVID-19-Station. Wir haben ihn gefragt, wie es ihm geht. Lesen Sie den Artikel über ihn und lassen sich erzählen, welche konkreten Erfahrungen er gemacht hat. Und was er, der von sich behauptet, froh zu sein, das zweite Mal in seinem Leben eine möglicherweise tödliche Krankheit überlebt zu haben, über die gentechnisch hergestellten Impfstoffe denkt.

Bundesverband Poliomyelitis e.V.

  • Interessengemeinschaft von Personen mit Kinderlähmung
  • Freiberger Straße 33  |  09488 Thermalbad Wiesenbad