Sie sind angemeldet als:

Überschrift

Polio-Nachrichten 4/2017


PPS und medikamentöse Therapie


Eine Frage brennt Polio-Betroffenen mit zunehmendem Alter unter den Nägeln: Was passiert mit meinem PPS, welchen Einfluss hat mein PPS darauf, wenn andere Krankheiten mit Medikamenten behandelt werden müssen? Professor Dr. Andreas Hetzel, Chefarzt der Neurologie im Parkkrankenhaus/Schwarzwaldklinik Bad Krozingen, betrachtet dieses Thema aus der Sicht des Mediziners – in prägnanten Worten und mit treffenden Übersichten zeigt er im Titelthema der kommenden Ausgabe der Polio-Nachrichten auf, wo aufgepasst werden muss und was recht bedenkenlos eingesetzt werden kann.
 
 

Medikationsplan & Entlassmanagement


Sowohl Entlassmanagement als auch Medikationsplan sind ja in Gesetzesform im Grunde schon „alte Hüte“. Dennoch musste beim einen mehrfach nachgebessert werden, das andere hat es noch immer nicht vollständig in den Alltag geschafft. Was diese Gesetze bringen, woran es hapert und was sonst noch dazu zu beachten ist, lesen Sie in der kommenden Ausgabe der Polio-Nachrichten.
 
 

Unterstützung im Alltag


Die aktuelle Pflege-Gesetzgebung hat einiges geändert. Vieles davon bietet Betroffenen neue und bessere Möglichkeiten, ihren Alltag so angenehm und selbstbestimmt wie möglich zu gestalten. Allerdings muss man zunächst wissen, was neu ist, was anders ist und welche Möglichkeiten sich bieten. Barbara Heidrich hat für Sie den Überblick und stellt in der kommenden Ausgabe der Polio-Nachrichten die Kombinationsleistungen vor.
 
 
 

Bundesverband Poliomyelitis e.V.

  • Interessengemeinschaft von Personen mit Kinderlähmung
  • Freiberger Straße 33  |  09488 Thermalbad Wiesenbad